Coaching | Mediation | Seminare
Suche

Haben Sie auch eine verkehrsberuhigte Zone zu Hause?

Das Thema Sex ist zwar dank Internet jederzeit präsent und auch öffentlich zugänglich, dennoch stelle ich in meinen Paartherapien sehr oft eine Flaute in heimischen Schlafzimmern fest. Das Sexualleben von Paaren, die länger zusammen sind, hat sich geändert, ist abgeflacht oder komplett zum Erliegen gekommen. Normal. Wenn man nichts dagegen tut. War in der Anfangszeit Sex noch aufregend, spannend und geheimnisvoll – so hat sich auch hier im Laufe der Zeit die Routine eingestellt. Viele Paare organisieren nur noch ihren Tag, den Tagesablauf – funktionaler Modus eben. Und denken, hoffen, dass das nicht das Sexualleben betrifft. Tut es aber doch. Meine Erfahrung: Um Ihr Sexleben sollten Sie sich genauso kümmern, wie um die Tagesplanung.

Ist weniger Sex in langjährigen Partnerschaften normal?

Ich glaube: Ja, wenn man sich nicht darum kümmert. Was oft auf der Strecke bleibt, sind die Auszeiten zu zweit. Man lebt nebeneinander her, hat sich manchmal immer weniger zu sagen und verliert so den Kontakt zueinander. Vor allem auf einer herzlichen Ebene. Und genau diese Ebene ist der emotionale Kit zwischen Paaren. Was hindert Sie also daran, sich mehr Zeit füreinander zu nehmen? Gemeinsame Sex-Zeiten für sich zu planen, in denen Sie genügend Zeit und Ruhe füreinander haben? Aus der Tages-Routine ausbrechen können und das auch wollen.

Weniger Sex kann auch bedeuten, dass man sich auseinander gelebt hat. Die Verbindung ist brüchiger geworden. Und hier gibt es Unterschiede bei den Geschlechtern. Frauen brauchen oft Nähe, um aus der Nähe heraus sexuell aktiv werden zu können. Während Männer Nähe oft über Sex herstellen. Was nun? Einen gesunden Mittelweg finden: Abwechslung, so dass jeder der beiden Partner zu seinem Recht kommt: Nähezeiten für die Frau, spontaner Sex für Männer, um Nähe herstellen zu können. Und – oft schlagen sich auch unausgesprochene Dissonanzen zwischen Paaren zuerst auf das Sexleben durch. Sollten Sie das bei sich in der Partnerschaft bemerken – dann ist es Zeit, die Dinge, die nicht so laufen wie gewünscht ehrlich auf den Tisch zu packen. Darüber zu reden, auszuräumen, damit Sie wieder neu und entspannt Ihre Sexualität genießen können.

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *
Sie können diese HTML-Tags und Attribute <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> nützen.