Coaching | Mediation | Seminare
Suche

Kann ich meinen Partner glücklich machen?

In vielen Partnerschaften versuchen die Paare einander glücklich zu machen. Oder einer der beiden versucht es ein bisschen mehr, um das Stück vom Kuchen zu bekommen, das er sich unter erfüllter Partnerschaft vorstellt. Im Prinzip alles richtig.Und manchmal übers Ziel hinausgeschossen. Nämlich dann, wenn unter “den anderen glücklich machen”verstanden wird, dass ich gebe und gebe. Mit vielleicht dem Hintergedanken, dass der andere Partner sich so (ver) ändert, dass es besser passt. Das Drama beginnt.Ich kann keinen anderen Menschen verändern. Über diese Aussage lasse ich auch nicht mit mir diskutieren. Veränderung geht immer nur von mir selbst aus. Ich kann mich verändern, wenn ich das für notwendig erachte. Also so etwas, wie eine neue Software einspielen. Oder zumindest ein Update meiner bisher gezeigten Verhaltensweisen. Und der andere muss das dann auch tun. Wenn er das möchte.

Ich habe größten Respekt vor Menschen, die sich nicht verändern

Und zwar aus dem Grund, weil jedes gezeigte Verhalten irgendwann einmal seinen Sinn hatte. Einen guten Grund. Es macht also Sinn, dass ich mich so verhalte, wie ich mich heute verhalte. Ebenso bei meinem Partner. Sehr oft hat das mit der genossenen Erziehung und Sozialisation zu tun. Und wir hatten irgendwann einmal Erfolg mit dem gezeigten Verhalten. Die Frage ist nur, ob es heute auch noch erfolgreich ist. Oder ob Modifikationen mir nicht Erleichterung bringen würden. Zum Beispiel in der Partnerschaft. Aber – diese Modifikation braucht Mut. Mut, Achtsamkeit und Disziplin. Das kann ich nur bei mir selbst einfordern. Nicht beim Gegenüber.

Also – wenn Sie in Ihrer Partnerschaft glücklich sein wollen, dann beginnen Sie bei sich. Schauen Sie, wo Ihr Verhalten noch passt. Schauen Sie, was Sie brauchen, um glücklich zu sein. Und – was Sie dafür für sich tun können.Und erst in einem zweiten Schritt, was Sie eventuell von Ihrem Partner gerne hätten. Und wenn Ihr Partner nicht mitzieht? Dann bleibt es bei Ihnen, welche Konsequenz Sie an den Tag legen. Ihre Entscheidung, zu welchen Kompromissen Sie mit jemandem zusammenleben möchten. Oder eben nicht. Auch das gehört dazu, wenn man selbst glücklich leben möchte. Glücklichsein versus Harmonie, die vielleicht nicht gut tut.

Ich habe in mir den Satz, dass ich nur mit einem Menschen glücklich sein kann, wenn ich selbst dafür sorge, dass ich glücklich bin. Aus eigener Kraft. Und manchmal ist das Leben viel zu kurz, um unglücklich zu sein.

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *
Sie können diese HTML-Tags und Attribute <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> nützen.