Coaching | Mediation | Seminare
Suche

Puscheln Sie noch oder reden Sie erwachsen?

In manchen Paarbeziehungen kommt mir die Kommunikation vor, wie wenn zwei Menschen mit rosa Wattebällchen aufeinander schmeißen. Nur nett und harmonisch zueinander sein. Egal, welcher Konflikt hier im Untergrund gerade tobt. Hauptsache, nach außen hin schaut es harmonisch aus. Das kann auf Dauer nicht gut gehen, weil sich starke Empfindungen und Emotionen nur eine zeitlang wegdrücken bzw. in den Untergrund verbannen lassen. Und nur, weil ich etwas nach außen hin unterdrücke, ist es nicht automatisch auch weg. Wer zu sehr auf Harmonie bedacht ist, verliert irgendwann an Lebendigkeit. Lebendigkeit bedeutet für mich, dass alle Emotionen da sein dürfen und auch ihren Platz haben. Da steht dann niemand in der ersten Reihe und alle anderen müssen in den Hintergrund. Sondern alle dürfen – wenn es angebracht ist – nach vorne treten und ihre Meinung kundtun (innerlich gesprochen).

Konflikte gehören zum Leben, darüber reden und Kompromisse suchen auch

Was uns sehr oft in diese Kuschel-/Puschelfall drängt ist der Glaube, dass der andere Partner einen nicht mehr liebt oder uns verlässt. Wenn wir ihm zeigen, wie wir “wirklich” sind beziehungsweise was wirklich in uns vorgeht. Diese Gedanken kommen meistens aus der Kindheit. Wo wir uns unseren Eltern anpassen mussten. Doch heute sind wir erwachsen, haben eine eigene Familie. Und könnten eigentlich Klartext reden, wenn es angebracht ist. Könnten.

Eine Übung: Führen Sie einmal für 4 Wochen ein Nein-Tagebuch. Schreiben Sie alle Momente auf, an denen Sie eigentlich nein sagen wollten. Und es der Harmonie willen nicht getan haben. Einfach nur beiläufig notieren. Damit Sie den Hauch einer Ahnung bekommen, wie oft Sie sich zeigen und wo Sie sich nicht zeigen. Das kann mal ein erster Ansatzpunkt sein. Zweite Phase: Notieren Sie bei jedem Punkt auch, warum Sie nicht Ihre Meinung gesagt haben. Was hat sie davon abgehalten? Was haben Sie befürchtet, dass passiert? Daraus bekommen Sie nach und nach wieder einen roten Faden.

Warum mir das Thema so wichtig ist: Manche Menschen glauben, dass Sie nur glückliche Momente im Leben konservieren können. Empfindungen und Emotionen gibt es aber nur in der gesamten Bandbreite. Sprich: Wenn ich die negativen Gefühle verdränge, verdränge ich automatisch auch die Gegenseite. Die wird schwächer. Und irgendwann erlischt auch die Freude und damit jede Lebendigkeit.

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *
Sie können diese HTML-Tags und Attribute <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> nützen.