Tag: Stress (Seite 3 von 4)

Entspannt aus dem Sommer!

Sie wundern sich, dass Sie in manchen Situationen immer auf eine bestimmte Art reagieren? Dass es bestimmte Menschen es schaffen, Sie zu irritieren? Dass Ihr Partner/Ihre Partnerin es immer wieder schafft, Ihnen den Blutdruck nach oben zu treiben? Dass Sie nie mit etwas zufrieden sind? Oder so erschöpft, dass Sie in Ihrer Freizeit nichts mehr tun möchten? Oder müssen Sie Ihr sportliches Engagement permanent steigern, damit Sie einigermaßen ausgeglichen sind?

Erster-Hilfe-Koffer

Es gibt immer wieder Situationen im Leben, die einen ein wenig aus der Fassung bringen – der Boden beginnt leicht zu schwanken, im Bauch fühlt es sich ganz anders an und auch die Watte im Kopf hilft einem gerade nicht wirklich bei dem, was man eigentlich machen sollte. Auf Deutsch – Sie befinden sich gerade in einem gestressten Zustand. Das ist auch nicht weiters tragisch, weil ….

Entspann Dich doch mal….

“Entspann Dich doch mal” oder “Mach mal locker” sind zwar sehr gut gemeinte, meistens aber so adhoc nicht umsetzbare Wünsche der Umwelt, wenn sie beim Gegenüber Stress bemerken. Wenn Sie überhaupt etwas sagen und es sich trauen. Das Gegenstück, in dem wir unterwegs

Arbeitsschutz für die Seele

Letztens führte ich ein interessantes Telefonat mit einer Personalverantwortlichen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement bzw. Stressprävention. Wir kamen darauf, was eigentlich krank macht und was bei Menschen im Allgemeinen und Mitarbeiter im Speziellen stressbedingte —–

Eigentlich geht es mir gut …

“Eigentlich geht es mir gut” höre ich von einigen langjährigen Kunden. Und dennoch haben sich die Symptome verstärkt. Genauso wie damals, als es ihnen noch nicht so gut ging. Der Kiefer ist genauso angespannt und die Rücken-/Nackenpartie ist selbst durch Osteopathie und Massage nicht mehr in einen lockeren Zustand zu bringen. Was ist passiert? Im Prinzip …

Stress, Gehirn und Wahrnehmung

Dass Stress unsere Sicht der Welt verändert, ist den meisten klar. Wir verhalten uns anders und nehmen uns und andere anders wahr, wenn wir Stressoren ausgesetzt sind. Dies auch vor dem hormonellen Hintergrund, dass aufgrund der Belastung zuerst Adrenalin und danach Kortisol freigesetzt wird. Vor allem Letzteres verändert unsere Wahrnehmung und Informationsverarbeitung massiv ….

Körpersprache

Ihr Körper spricht seine eigene Sprache. Meistens in mindest der vierfachen Geschwindigkeit Ihres Hirns. Unsere Organe (Buchgrummeln, Herzklopfen, Luft wegbleiben) tauschen laufend Botschaften untereinander aus und viele Bio-Sensoren überwachen uns, wie es uns geht (kalt, warm, angenehm, unangenehm, Gänsehaut usw.). Unsere Zellen werden durch circa 780.000 Nervenfasern miteinander verbunden und weiterlesen…

Suche