Coaching | Mediation | Seminare
Suche

Tag: Freude

Freuen Sie sich schon oder leben Sie noch nicht?

Freuen, die Freude über sich und andere waren schon Thema meines persönlichen Newsletters an meine Kunden, Interessenten und Seminarteilnehmer Anfang März. Freude ist ein wichtiges Thema – Freude bedeutet Entspannung, loslassen, sich lebendig fühlen und präsent zu sein. Also das Kontrastprogramm zu Enge, Anspannung und Stress. In einem Buch habe weiterlesen…

Viel Arbeiten und die Beziehung zu sich und anderen

Ein heißes Eisen. Denn viel arbeiten wird gesellschaftlich absolut anerkannt und gewertschätzt. Wer wenig arbeitet, der wird schräg angeschaut und den nimmt man nicht voll. Nur durch viel Arbeit bekommt man Anerkennung – so ein weit verbreiteter Glaubenssatz. Aber viel Arbeiten streng unwahrscheinlich an. Macht Stress und sprichwörtlich ganz eng weiterlesen…

Unsere Unfähigkeit zu trauern und warum wir keine Trauerkultur mehr haben

Trauer ist vielleicht kein gutes Thema, um sich damit zum Jahreswechsel zu beschäftigen. Ich trauere meistens dann, wenn sich etwas verändert, wenn etwas nicht mehr da ist, ich einen Verlust erlitten habe oder jemand/etwas gegangen ist. Und das Jahr geht heute zu Ende. Also vielleicht doch ein gutes Thema? Sowohl in den Paarberatungen, aber auch in den eher berufsbezogenen Coachings erlebe ich es immer wieder, wie wenig Zeit sich die Menschen und meine Kunden nehmen, um zu trauern. Die kleinen und die großen Verluste, die das Leben so mit sich bringt. Unweigerlich….

Betonwand

Es gibt Situationen im eigenen Erleben, die fühlen sich so an, wie wenn man mit Tempo 200 gegen eine ziemlich stabile Betonwand gerast ist Und sich mühsam wieder ins Bewusstsein zurück kämpft. Und manchmal braucht man dafür eine ganze Zeitlang, um sprichwörtlich wieder zu Bewusstsein zu kommen. Ich kenne das aus eigenem Erleben und habe gerade eine 9monatige Periode der eigenen ….

Wenn das Ego loslässt

Und auch wenn diese Überschrift jetzt recht esoterisch klingt: Es tut ab und an gut, bei Entscheidungen und Empfindungen mal dahin zu schauen, woher die Impulse denn kommen. Kommen sie aus unseren Glaubenssätzen, gelernten Regeln, Werten und Inneren Kritikern? Oder kommen sie aus unserer Intuition und unserer Empfindung. Wir Menschen brauchen, um gut aufwachsen…

Pendeln

Die Frage kommt oft, vor allem, wenn man selbst in einer Krise steckt: Warum wirft es mich denn von einer Emotion in die nächste, warum wechseln meine Stimmungen denn so oft und so ausufernd mal von himmelhochjauchzend bis zutodebetrübt. Ich sage dazu Pendeln. Und ich versuche es zu erklären, warum Pendeln eine gute Sache ist. Zwar meist anstrengend, aber von der …