Coaching | Mediation | Seminare
Suche

Zeit für mich – nicht nur im Urlaub

Wir Menschen tendieren dazu, Dinge, die uns gut tun einfach aufzuschieben. Wir warten gerne: Auf das Wochenende,, den nächsten Urlaub und/oder auf die Rente. Meine beliebte Frage: Und was passiert in der Zeit dazwischen? Müssen wir da leiden und verzichten? Nein – in meinen Augen ist es wesentlich sinnvoller, sich gerade für die Zwischenzeiten genügend Zeit für sich einzuräumen. Am Besten täglich. Und ja, ich höre Sie schon sagen: Wie soll ich das schaffen, mein Tag ist doch jetzt schon pickepackevoll? Ganz einfach – wenn Sie schon einer täglichen Belastung ausgesetzt sind, die wenig Freiräume zulässt, dann sollten Sie die Zeitscheiben kleiner machen. Also kleiner anfangen und schauen, ob Sie es steigern können.

Jede Minute am Tag zählt!

Ein Beispiel: Ich weiß, dass ich Sport treiben sollte. Aber zum Joggen brauche ich mindestens eine Stunde Zeit. Und die habe ich nicht. Was hindert Sie daran, statt eine Stunde zu joggen, jeden Morgen für zehn Minuten etwas Krafttraining bei sich zu Hause zu machen: Ich gegen mein Körpergewicht und noch ein paar Dehnungen hinterher? Und zum Joggen – ich halte es so: Statt mit meinen Hunden eine normale 30minütige Morgenrunde zu drehen, ziehe ich meine Joggingschuhe an, ziehe den Hunden das Laufgeschirr über und dreh meine Runde im Wald. Gleicher Zeiteinsatz, andere Wirkung.

Was soll Ihnen das Beispiel zeigen: Wenn Sie keine Stunde schaffen, dann versuchen Sie es mit 30 Minuten. Wenn Sie keine 30 Minuten Zeit haben, dann machen Sie zehn Minuten. Aber täglich. Dazu noch weitere Tipps:

  1. Planen Sie täglich stille Zeiten für Sie ein: Wo Sie zur Ruhe kommen können. Fünf Minuten pro Tag reichen. Atmen Sie ein und aus, konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem und Sie werden ruhiger
  2. Beschäftigen Sie sich zwei Minuten mit Dingen, die gut gelaufen sind und für die Sie dankbar sind.
  3. Versuchen Sie zu lächeln – lächeln entspannt zusätzlich
  4. Bewegen Sie sich: Steigen Sie Treppen und gehen Sie kurze Strecken zu Fuß. Bewegung bewegt auch Geist und Seele

Sie merken: Wenig Zeitaufwand, aber gute, wohltuende und regelmäßige Wirkung.

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *
Sie können diese HTML-Tags und Attribute <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> nützen.