Coaching | Mediation | Seminare
Suche

Tag: Eltern (Seite 1 von 2)

Die dritte Stress-Persönlichkeit, wie sie entsteht und was sie ausmacht

Ratgeber gegen Stress und Burnout gibt es viele. Es sind Hype-Themen mit sehr ernstem Hintergrund. Aber nicht nur in den Köpfen der Schreiber, sondern leider auch in der realen Welt. Die starke Häufung der stressbedingten Erkrankungen ist besorgniserregend und betrifft mit ihren Auswirkungen sowohl Privatpersonen, Unternehmen und Verwaltungen. Wer stressbedingt weiterlesen…

Übergriffige Eltern – und warum Sie sich als Erwachsener dagegen wehren sollten

Coachings dienen ja auch dazu, Dinge loszuwerden, die einem schon länger auf der Seele liegen. Und ein Thema, das immer wieder aufkommt, sind übergriffige Eltern, die mit gut gemeinten Ratschlägen und Anmerkungen, sich immer wieder und nachhaltig in das Leben ihrer erwachsenen Kinder einmischen. Wobei die erwachsenen Kinder durchaus auch schon das 40te Lebensjahr überschritten ….

Wenn das Ego loslässt

Und auch wenn diese Überschrift jetzt recht esoterisch klingt: Es tut ab und an gut, bei Entscheidungen und Empfindungen mal dahin zu schauen, woher die Impulse denn kommen. Kommen sie aus unseren Glaubenssätzen, gelernten Regeln, Werten und Inneren Kritikern? Oder kommen sie aus unserer Intuition und unserer Empfindung. Wir Menschen brauchen, um gut aufwachsen…

Seelen-Feng-Shui

Wird immer weider gerne genommen. Die Sache mit den Gewohnheiten. Meistens mit den alten Gewohnheiten. Und oft beklagen wir uns drüber, wenn sie uns auffallen oder wenn wir von außen darauf aufmerksam gemacht werden. Dabei verschaffen die Gewohnheiten Sicherheit und Kontrolle. Und – eine Gewohnheit entsteht nur, wenn sie oft und mit Erfolg wiederholt und damit in den Bestand der …

Welche Rolle spiele ich?

“Welche Rolle spiele ich denn heute in meinem Leben” ist eine gute Impulsfrage, um so etwas Ähnliches wie Selbstreflexion zu starten. Irgendwie spielen wir alle Rollen in unserem Leben, davon ist keiner gefeit. Und meistens lernen wir diese Rollen schon sehr früh in unserem Leben, weil uns durch das Hineinschlüpfen in sie unsere Kindheit und unser Leben besser gelingt – die meisten unserer Rollen dienen …….

Bindung

Für mich gilt mittlerweile immer mehr der Satz, dass letztlich eh alles Zwischenmenschliche sich auf Bindung und Selbstregulation zurückzuführen lässt. Bindung deshalb, weil wir Wesen im Miteinander sind. Und wo Miteinander da ist, da ist auch Bindung da. Mal stärker, mal schwächer. Mal sicherer, mal ambivalenter. Und wie gut unsere Bindungsfähigkeit funktioniert, das merken wir im Beruf und vor ….

Die rote Karte zeigen

Oftmals geht es in Konflikten ja darum, daß man seinen Platz verteidigen muss oder rechtzeitig Stop sagen zu etwas, was man nicht möchte und von dem man weiß, daß es einem nicht gut tut. Und gerade dieses “Stop – hier ist die Grenze” fällt vielen Menschen schwer. Manche sagen dazu Verschmelzung, d.h. eine Trennung zwischen “Ich” und “Du” hat in früher Jugend nicht stattgefunden und manchmal wurde es einem einfach nicht gelernt …..